NIMIRUM folgen

Trends - Wie hängen sie zusammen?

News   •   Okt 08, 2014 13:24 CEST

Trends werden häufig thematisiert, diskutiert und analysiert. Wie es zu einem Trend kommt, wann und wo er Anwendung findet, bestimmen nicht nur Medien, sondern auch maßgebend Individuen durch ihr alltägliches Handeln. Mikro- und Makroebene beeinflussen sich gegenseitig und finden ihre Anwendung auf allen gesellschaflichen, ökonomischen, ökologischen und kulturellen Ebenen. Individualisierung, Globalisierung und Virtualisierung sind nur Schlagworte, unter denen sich vielerlei differenzierte Trends zusammenfassen lassen. Der Wissensdienstleister NIMIRUM hat in den letzten Wochen 15 gegenwärtige Trends vorgestellt, etwa:


New Work, eng zusammenhängend mit Virtualisierung und Globalisiuerung, ist der Trend, in dem Teamarbeit, Feel-Good-Management und Mitarbeitermotivation in Firmen und Unternehmen unabdingbar werden, weitet sich durch Cloud Computing mit überall verfügbaren Daten als New Culture in den Privatbereich aus.

Eine Folge der steten Individualisierung: die Customisation als Gegentrend zur vorherrschenden Standardisation. Kunden, die aktiv an der Produktgestaltung mitarbeiten dürfen, sind bereit, mehr zu zahlen und erfahren eine individuelle Bindung an das Produkt, die wiederum das weitere Kaufverhalten beeinflussen kann.

Die Konsumenten der Silver Society und Generation Y zwingen in der heutigen Zeit vor allem Untermehmen mit deren Marketing und Personalmanagement zum Umdenken. Eine aktive alternde Gesellschaft, der eine gut ausgebildete anspruchsvolle Jugend gegenübersteht, fordert aber nicht nur Unternehmen, Firmen und Gesellschaft, sondern auch Politik heraus, von den demographischen Gegebenheiten zu profitieren. 


Lesen Sie auf dem Trendblog von NIMIRUM auch weiter über Gender Kompetenz, The New Local, Big Data und Datenschutz und Skill Society.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy