NIMIRUM folgen

Red Report: Erfolgsformel für Pitch und Planning

News   •   Dez 01, 2014 11:25 CET

Der Wissensdienstleister NIMIRUM (#rüsselfisch) berichtete im Oktober und November ausführlich über Aspekte des Pitchverfahrens, bei dem Unternehmen den perfekten Dienstleister finden. Für den #rüsselfisch gehört es zum Kerngeschäft, Agenturen in der Pitchphase zu unterstützen. Unsere Agentur-Kunden haben auch dank unserer Wissensdienstleistungen durchgängig Erfolg beim Pitchen. Welche Veränderungen gibt es derzeit branchenweit beim Pitch?
Der #rüsselfisch hat recherchiert:

Hat das Pitchen einen Wert?

Pitchen ist wichtig, Pitchen bringt Geld, und Pitchen ist teuer. Deshalb wird die Frage nach einem Pitch-Honorar hitzig debattiert. Die Cherrypicker-Umfrage zu Pitchhonoraren ergab, dass Agenturen nur ein Viertel der Einladungen zum Pitch annehmen und dass nur gut die Hälfte dieser Pitches bezahlt werden. Ein ernüchterndes Ergebnis für beide Seiten. Kreative fühlen sich missachtet, Unternehmen scheuen das Risiko. Was kann man also tun, um dieses Problem auf Augenhöhe zu lösen?

Pitch auf Augenhöhe

Wir finden: Der Pitch ist eine Leistung, und Leistung gehört belohnt. Auch Unternehmen bearbeiten nur Aufträge, die bezahlt werden. Innovative Lösungen erfordern kreativen, intellektuellen und unternehmerischen Mut. Geschäfte auf Augenhöhe nennen das viele – auch wir. Unternehmen wollen Spitzenleistungen, und Agenturen müssen sich einarbeiten und die Situation des Unternehmens erfassen.

Vorsicht vor „Beta-Version“

Das kostet Zeit. Wissen lässt sich rascher beschaffen – dafür sorgt NIMIRUM –, aber Kreativität lässt sich nicht beschleunigen. Daher warnen wir vor einem derzeit erprobten Pitchverfahren, das letztlich genauso aussieht wie das Speed-Dating. Es dauert nur wenige Stunden und verspricht Zeitersparnis, Kontaktintensität und inhaltliche Konzentration. Wir finden: Unternehmen dürfen höhere Ansprüche stellen, und Agenturen sollten sich nicht auf ein Verfahren einlassen, bei dem ihre Kernkompetenzen kaum zur Geltung kommen.

Egal aber, ob eine solche Beta-Version oder ein herkömmlicher Pitch abgeliefert wird – sobald der Auftrag vergeben ist, beginnt die strukturierte Planung.

Vom Pitch zum Planning

Um einen Pitch erfolgreich werden zu lassen, müssen Planner wissen, welche Anforderungen auf Agenturen zukommen. Im Planning von Agenturen werden Strategien entwickelt – es geht um das bigger picture, um integrierte Abläufe und das große Ganze. Im Planning werden Insights über Marken und Kunden aus verschiedensten Quellen zusammengefügt, damit eine erfolgreiche Markenkampagne entstehen kann.

Zentral sind zwei Fragen, die zwei Seiten derselben Medaille abbilden:
  •   Was erwartet die Zielgruppe von einer Marke?
  •   Was möchte die Marke vermitteln?

Das Planning stimmt Markenführung, Markenpositionierung und Markenstrategie aufeinander ab. Planner arbeiten also mit Marketing und Vertrieb zusammen, um die Wahrnehmung von Marken schon vor und dann während sowie langfristig nach einer Kampagne so zu gestalten, dass sie auf dem Markt erfolgreich wird.
Wenn der Pitch auf einer soliden Grundlage stand, profitiert das Planning also erheblich.
Im Grunde ist „der Pitch“ also ist ein Synonym für die bewusste Auseinandersetzung künftiger Partner miteinander – zum Gewinn für beide Seiten.

Der #rüsselfisch resümiert:
Ein erfolgreicher Pitch zeigt den Unternehmen, dass eine Agentur die wesentlichen Elemente des Themas beherrscht. Dass sie auf dem Laufenden ist. Dass sie Trends und Diskussionen verfolgt und einschätzen kann. Dass sie einzelne Äußerungen einordnen kann und die wichtigsten Player kennt. Der zweite Faktor hat mit Vertrauen und den Kernkompetenzen der Agentur zu tun:
Passt ihr Portfolio – PR, Werbung oder Mediadienstleistungen – zu den Anforderungen des Unternehmens? Wichtig auch: Vertraut man sich? Welche Ideen für eine erfolgreiche(re) Platzierung meiner Marke hat die Agentur? Kreation und Konzeption interagieren aber in den meisten Fällen zwingend mit dem thematischen Umfeld. Eine wissensbasierte Grundlage für den Pitch ist also immer wichtig.

Über NIMIRUM: Der Wissensdienstleister unterstützt unter anderem mit seinen Recherche-Dienstleistern Agenturen beim Pitch.

Fragen? Fragen! Wenden Sie sich an frage@nimirum.info besuchen Sie uns auf www.nimirum.info oder rufen Sie uns an: 0341 580 680 73.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar