NIMIRUM folgen

Schlagworte

Trendanalyse 68 Kulturcheck 46 Kommunikationstrend 42 Wissenstransfer 39 Expertennetzwerk 33 Research 29 International 22 Target Groups 17 China 17 Wissensmanagement 16 Ländercheck 13 Kulturelle Eigenheiten 13 USA 12 Big Data 10 Topread 10 Japan 9 Begriffsanalyse 9 UK 9 Generationen 9 Marketing 9 Fricker 8 New Work 8 Frankreich 8 Mobilität 7 Digitalisierung 7 Nachhaltigkeit 7 Nachhaltigkeit Ernährung 7 Umwelt 7 Wissenschaft 7 Food 6 E-Commerce 6 Smart Home 6 Logistik 6 Marktanalyse 6 Migration 6 Methoden 6 Health 6 Social Media 5 Content Marketing 5 Studie 5 Pitchsupport 5 Partizipation 5 US-Election 2016 4 Australien 4 Ernährung 4 Brexit 4 Diskursanalyse 4 futureoffinance 4 Wissensgesellschaft 4 Donald Trump 4 NIMIRUM 4 Einzelhandel 4 Polen 3 Transcreation 3 Mutschler 3 Neuseeland 3 Schweden 3 Finnland 3 Medien 3 Umfrage 3 Spanien 3 Indien 3 Internet of Things 3 Landwirtschaft 3 Agentur 3 Themenboost 3 Griechenland 2 Fachkräftemangel 2 Belgien 2 Gender 2 Südkorea 2 Wasser 2 Russland 2 Local 2 Italien 2 Argentinien 2 Norwegen 2 Weihnachten 2 Finanzen 2 Rumänien 2 Banken 2 Türkei 2 Sport 2 Verbraucher 2 Bio 2 Bitcoin 1 Brasilien 1 Ukraine 1 Irland 1 Themeboost 1 Kanada 1 Kryptowährung 1 Mobility 1 Dänemark 1 Kroatien 1 Trend 1 Fintechs 1 Postfaktisch 1 Nigeria 1 Mode 1 Überwachung 1 Samoa 1 Banking der Zukunft 1 Uruguay 1 Paraguy 1 Marokko 1 Israel 1 Wikipedia 1 Bosnien 1 Philippinen 1 Beauty 1 Portugal 1 Geld 1 Fintech 1 Costa Rica 1 Thailand 1 England 1 Mexiko 1 CSR 1 Schottland 1 Handel 1 Venezuela 1 Freiheit 1 Nordirland 1 Bulgarien 1 Alle Schlagworte anzeigen
Future of Finance: Rebellion der Schalterschlange

Future of Finance: Rebellion der Schalterschlange

Blog-Einträge   •   Jun 26, 2017 09:52 CEST

Maik Klotz, eine Art Supercoach der Bankenwelt, hat sein Image weg. Eines, das er sich jedoch selbst gegeben hat: Rebell mit Tattoo, Quertreiber auf der Bühne, Non-Konformist in einem konservativen Gewerbe – das, so betont er während des Themenboost-Interviews von NIMIRUM, endlich aufwachen müsse und anfangen, seine Kunden „zu verstehen".