NIMIRUM folgen

Future of Mobility: Future of E-Mobility?

Blog-Eintrag   •   Sep 06, 2017 11:40 CEST

Dieselgate und Wahlkampf: Die Mobilität der Zukunft ist derzeit in aller Munde… Im Lichte der Klimapolitik, der Digitalisierung und veränderter Nutzerverhalten steht derzeit alles auf dem Prüfstand – mit, wie einige finden, absurden Folgen. Insbesondere dem Verbrennungsmotor „geht es an den Kragen“. Aber sind die florierenden Visionen einer emissionsarmen, intermodalen Welt mit autonomen Fahreinheiten für alle überhaupt realistisch? Marschieren wir strammen Schritts in eine Welt ohne Stau und Unfälle?

Die Vision ist klar: Die neue elektronische Antriebstechnik soll mit den digitalen Kommunikationsmöglichkeiten neue Betriebsformen gemeinschaftlich genutzter Fahrzeugflotten ermöglichen – Carsharing und Ridesharing, (fahrerlos) sich zum Nutzer bewegende Mietautos, die Vermietung des eigenen Autos oder auch der Ausbau flexibilisierter Mitfahrmöglichkeiten. Und in der Tat gibt es erste Erfolgskonzepte, gerade Leipzig ist federführend an neuen Mobilitätskonzepten beteiligt , um die städtische Bevölkerung intermodal und emobil miteinander zu verknüpfen. 

Eine interessante Beobachtung ist, dass zu einer neuen Mobilitätskultur Vernetzung und E-Mobilität unmittelbar zusammen gehören, obwohl sie sachlich nichts miteinander zu tun haben: Vernetzt sind derzeit ja vor allem die Autos mit klassischen Verbrennungsmotoren, wohingegen das E-Mobil möglicherweise gerade denjenigen anspricht, der eher skeptisch gegenüber einem Auto ist, das ungefragt die Sitzheizung anmacht, weil die Sensoren eine Abkühlung des Allerwertesten vernommen haben. Sachlich also müssen diese beiden Trends der Mobilität, Elektromobilität und Vernetzung, überhaupt nicht zusammen betrachtet werden (von dem dritten Trend, dem autonomen Fahren ganz zu schweigen): De facto werden sie, Stand heute, meistens vermengt. Diese Vermischung von nicht zusammengehörigen, aber eben „neuen“ Phänomenen ist allerdings nicht selten in solchen Phasen, in der ein lange vor allem fachlich diskutiertes Trendthema mehr oder weniger abrupt in der breiten Gesellschaft anbrandet – bis sich alle schlau gemacht haben, dauert es eben seine Zeit.

Weiterlesen? Den vollständigen Artikel finden Sie auf unserer Website.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar